Lichtergottesdienst für die Jugend am 3. Advent

In Zeiten, in denen Abstände den Alltag mitbestimmen und man sich auch in Gottesdiensten die Kirchenbank mit nur wenigen auf Entfernung teilen kann, wirkt ein warmes Kerzenlicht, das den Zwischenraum erhellt und die Distanz sichtbar überbrückt, wie ein verbindendes Glied.

Das konnten die rund 40 Gottesdienstteilnehmer beim "Lichterjugendgottesdienst" am Sonntag, den 13, Dezember 2020 in Rahlstedt erleben.

Ein Teil davon war zwar nicht vor Ort, sondern online per Livestream hinzugeschaltet, doch auch dort lässt sich die Wärme eines Kerzenlichts genießen. Man braucht lediglich eine Kerze anzustecken und das Licht leuchten zu lassen. Etwas, das auch im Gottesdienst zur Sprache kam: "Ein Licht für den/die Nächste/n sein."

Den Kontakt suchen, zuhören, füreinander beten und auch mit Taten einstehen. Gerade in dieser Zeit. Denn eines verbindet uns bei all unseren Unterschieden: "Wir wollen Gemeinschaft mit Jesus Christus."

Jesus ist das verbindende Element, welches uns zu einer Gemeinschaft werden lässt. So, wie das warme Licht einer leuchtende Kerze Menschen miteinander verbindet, die an unterschiedlichen Enden des Lichtes stehen.

Wir sind eine Gemeinschaft, weil Jesus uns verbindet und weil wir  "gemeinsam schaffen". Jede/r mit der ganz eigenen Gabe und trotz unterschiedlichster natürlicher und persönlicher Ziele.

Selbst wenn es eine/r gerade mal "nicht schafft,  es zu schaffen" - loszulassen - ist der/die Nächste da und "schafft es", ein Licht zu entfachen.

Ein Licht, das begeistert für die Gemeinschaft mit Christus. (Axel)