Nacht der Kirchen 2023

Nacht der Kirchen in der Gemeinde Rahlstedt

Am 16. September nahm u. a. auch die Gemeinde Rahlstedt an der Nacht der Kirchen teil.

Das stadtweite Event feiert in diesem Jahr sein 20. Jubiläum und bot mehr als 200 Veranstaltungen, in mehr als 90 Gemeinden mit dem Motto: „Verzeihen Sie bitte“ – Kirche mal anders. Die Gemeindemitglieder stellten ein tolles Programm zusammen und begeisterten die Besucher.

„Verzeih-mir-Brief“

Bevor die Veranstaltung offiziell begann und während der ganzen Veranstaltung konnten die Besucher ihre unausgesprochenen Entschuldigungen aufschreiben und mit frankierten Umschlägen den aufgestellten Briefkasten zum Versenden nutzen. Der Bezug lag nahe, denn vor dem Bau der jetzigen Kirche in Rahlstedt befand sich dort eine Poststelle. Man konnte Briefe aber auch einfach via Luftballon in den Himmel senden.

Um 19 Uhr startete der Abend mit einem gemeinsamen Gebet.

Die einleitende Moderation durch Diakon Andreas, führte über die Botschaft des Mottos „Verzeihen Sie mir“ zum dazugehörigen Bibelwort: „Seid gütig zueinander, seid barmherzig, vergebt einander, wie auch Gott euch in Christus vergeben hat.“ (Epheserbrief 4, 32 – Züricher Bibel)

Anschließend sorgte der Gemeindechor für eine musikalische Reise durch viele Emotionen. Solisten und Chor wurden durch Applaus belohnt. In einer kurzen Pause tauschten sich die Teilnehmenden bei Getränken und Snacks aus oder nutzten die Gelegenheit des „Verzeih-mir-Briefs“.

„Die Macht der Worte“

In einer Mitmachaktion wurde die Frage: „Was bedeutet verzeihen für dich?“ an sich selbst gerichtet und die Antworten nach Bedarf aufgeschrieben. Nils Scheumann und Lena Steen stellten verschiedene Streitigkeiten des Alltags nach und wie wichtig die Tonlage einer Entschuldigung ist.

Mit einem kurzen Orgelkonzert und einem letzten Gedanken des Diakons Andreas „Vergiss dich beim Verzeihen nicht selbst“, endete der gelungene Abend um 21:30 Uhr mit einem Gebet.

Danke an die Gemeinde Rahlstedt für den herzlichen Empfang, die Organisation sowie die liebevolle Gestaltung als teilnehmende Gemeinde des größten ökumenischen Fests Norddeutschlands.

 

Nacht der Kirchen in der Gemeinde Schwarzenbek

Zum zweiten Mal beteiligten sich die christlichen Gemeinden in Schwarzenbek bei der Nacht der Kirchen. Zwischen 19 und 22:30 Uhr stellten sich vier Gemeinden mit unterschiedlichen Programmen vor. Am Ende freuten sich Lasse Stribrny (Freie evangelische Gemeinde), Ute Pokoiewski (evangelisch-lutherische Kirchengemeinde), Dirk Parchmann (Sprecher Gemeindeteam katholische Gemeinde St. Michael) und Markus Wolter (Neuapostolische Kirche) über die gelungene Veranstaltung und die rege Teilnahme mit knapp 250 Besuchern.

Ebenso besuchten sich die Gemeinden gegenseitig, um neue Ideen auszutauschen. Jede Gemeinde hatte einen Hauptprogrammpunkt. Dazu zählten, eine musikalische Andacht in der katholischen Gemeinde St. Michael, Schwarzenbek sowie der Jugendchor und ein Orgelkonzert mit Markus Götze in der ev.-Luth. Kirchengemeinde.

In der Neuapostolischen Gemeinde fand der Programmschwerpunkt um 21 Uhr statt. Der Chor der Gemeinde und ein Musiktrio griffen das Thema des Abends musikalisch auf, während Wolfgang Beck dies durch Wortbeiträge tat.

Auszug Bericht und Fotos Dirk Parchmann.